Lebensversicherungen - Rückkaufswerte werden neu berechnet

Lebensversicherungen - Rückkaufswerte werden neu berechnet

Der Rückkaufswert der Kapitallebens- und/oder privaten Rentenversicherungen wurde zu niedrig berechnet. Das haben bereits viele Versicherungsnehmer geahnt, aber nun wurde es richterlich festgestellt. Dabei hat das Landgericht Hamburg in seiner am 20. November 2009 verkündeten Entscheidung nur an die Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs angeknüpft.
Mehr Informationen

Schrottimmobilien - Warum unterzeichnen so viele Anleger unvorteilhafte Verträge?

Schrottimmobilien - Warum unterzeichnen so viele Anleger unvorteilhafte Verträge?

Ermöglicht wird es dadurch, dass die Anleger über wesentliche Umstände des Anlagemodells im Unklaren gelassen und/oder absichtlich getäuscht werden. Dem Kunden wird ein - häufig manipuliertes - Rechenmodell vorgelegt. Aus diesem soll sich ergeben, dass die monatlichen Zuzahlungen zu den Mieteinnahmen, wenn überhaupt, dann lediglich geringe Beträge ausmachen.
Mehr Informationen

IgeL rechtssicher durchsetzen

IgeL rechtssicher durchsetzen

Bei gesetzlich krankenversicherten Patienten haben Ärzte die Möglichkeit, individuelle Gesundheitsleistungen ("IGeL") zu erbringen, die nach der Gebührenordnung für Ärzte ("GOÄ") vergütet werden. Häufig werden jedoch die notwendigen Formalitäten für die wirksame Vereinbarung bei der Erbringung von IGeL-Leistungen vernachlässigt.
Mehr Informationen

Ausfallhonorare organisatorisch verhindern

Ausfallhonorare organisatorisch verhindern

Freitagnachmittag, 15.30 Uhr, der Terminkalender sieht die Behandlung des Herrn Bleibtweg vor, aber der erscheint nicht. Sitzen noch andere Patienten im Wartezimmer, mag die ausgefallene Behandlung die Arbeitsbelastung verringern. Wird jedoch eine Bestellpraxis geführt, ist der Arbeitsausfall ziemlich ärgerlich.
Mehr Informationen

Betriebliche Übung vermeiden

Betriebliche Übung vermeiden

Freiwillige Zuwendungen des Arbeitgebers an seine Mitarbeiter, die nicht in den Betriebsvereinbarungen, Tarifverträgen oder den Arbeitsverträgen geregelt sind, führen oft zu einer sogenannten "betrieblichen Übung". Dies ist für den Arbeitgeber nachteilig, da die Leistungsverpflichtung danach als dauerhaft erachtet wird.
Mehr Informationen

Kartenmissbrauch – mehr Schutz für Betrugsopfer

Kartenmissbrauch – mehr Schutz für Betrugsopfer

Bankkunden, von deren Konto unberechtigt Geld abgehoben wurde, haben jetzt bessere Chancen, ihre Rechte durchzusetzen. Die Bank darf den Kunden nur zur Kasse bitten, wenn die Bank beweisen kann, dass zum Geldabheben die Originalkarte verwendet wurde. Das hat der Bundesgerichtshof jüngst entschieden.
Mehr Informationen

Patientenrechte wahren - Patientenakte lesen

Patientenrechte wahren - Patientenakte lesen

Patienten dürfen die Patientenakte jederzeit einsehen. Das kann wichtig sein, wenn sie zum Beispiel einen ärztlichen Fehler vermuten. Zur Akte zählen zum Beispiel die Dokumentation des Aufklärungsgesprächs, Laborergebnisse oder Angaben zu Prothesen und Implantaten. Sprechen Sie zuerst mit dem Arzt und bitten Sie um Akteneinsicht.
Mehr Informationen

Abofallen - Fallensteller vor Gericht

Abofallen - Fallensteller vor Gericht

Abofallen im Internet verbreiten sich mit seuchenartiger Penetranz. Nach Schätzungen der Verbraucherzentralen geraten monatlich circa 20.000 Nutzer in die Fänge obskurer Anbieter. Nach einer jüngst veröffentlichten Umfrage wurden in den Jahren 2009 bis 2011 rund 5 Millionen Deutsche Opfer von Abofallen.
Mehr Informationen