Nachzahlungszinsen bleiben hoch

Nachzahlungszinsen bleiben hoch

Der Zinssatz für Steuernachzahlungen und Steuererstattungen beträgt 0,5 Prozent pro Monat, also 6 Prozent pro Jahr. In der aktuellen Niedrigzinsphase ist dies ein Zinssatz, der wenig mit den am Markt geltenden Mechanismen zur Zinsfindung gemein hat.
Mehr Informationen

Sponsoring als Betriebsausgabe geltend machen

Sponsoring als Betriebsausgabe geltend machen

Eine Spende mit Gegenleistung gibt es im Steuerrecht nicht. Gute Taten laufen daher steuerlich häufig ins Leere. Ein Ausweg kann das Sponsoring sein. Beim Sponsoring werden Vereine oder andere Organisationen durch die Gewährung von Geld oder geldwerten Vorteilen in sportlichen, kulturellen, kirchlichen oder ähnlich bedeutsamen gesellschaftlichen Bereichen unterstützt.
Mehr Informationen

Überschussprognose bei Ferienwohnungen nicht immer erforderlich

Überschussprognose bei Ferienwohnungen nicht immer erforderlich

Vermieter von Ferienwohnungen erwirtschaften nur selten von Beginn an einen Gewinn. Häufiger kommt es vor, dass über längere Zeit Verluste entstehen, die mit anderen Einkünften verrechnet werden können. Aus diesem Grund prüfen die Finanzämter bei Ferienwohnungen besonders intensiv, ob eine Einkunftserzielungsabsicht besteht.
Mehr Informationen

Was bei der Erstellung einer Kleinbetragsrechnung zu beachten ist

Was bei der Erstellung einer Kleinbetragsrechnung zu beachten ist

Unternehmer sind zur Erstellung einer Rechnung verpflichtet, was häufig mit einem enormen Bürokratieaufwand einhergeht, insbesondere bei Massengeschäften. Aber auch für Kleinunternehmer, die in erster Linie Bargeschäfte abwickeln, ist die Rechnungserstellung eine zusätzliche Belastung.
Mehr Informationen

Wohnungseinrichtung bei doppelter Haushaltsführung unbegrenzt abzugsfähig

Wohnungseinrichtung bei doppelter Haushaltsführung unbegrenzt abzugsfähig

Kosten für eine beruflich erforderliche zweite Wohnung am Beschäftigungsort sind nur bis zur Höhe von monatlich 1.000 € steuerlich abzugsfähig. Eine Ausnahme bilden die Kosten für die Wohnungseinrichtung, so jedenfalls das Finanzgericht Düsseldorf.
Mehr Informationen

Acht Jahre Verlust ist noch keine Liebhaberei

Acht Jahre Verlust ist noch keine Liebhaberei

Wer neben seinem Hauptberuf als Arbeitnehmer in einem anderen Bundesland an Wochenenden und im Urlaub im gleichen Berufszweig nebenberuflich selbstständig tätig ist, dem darf der Verlust aus diesem Nebenerwerb vom Finanzamt nicht mit der Behauptung versagt werden, es handele sich steuerlich um eine sogenannte "Liebhaberei".
Mehr Informationen

Selbst getragene Arztrechnungen bei Privatversicherten nicht abzugsfähig

Selbst getragene Arztrechnungen bei Privatversicherten nicht abzugsfähig

Wer privat krankenversichert ist und die Kosten einer Behandlung selbst trägt, um sich die Beitragsrückerstattung seiner privaten Krankenversicherung wegen Nichtinanspruchnahme von Leistungen zu sichern, kann diese Kosten nicht im Rahmen seiner Steuererklärung geltend machen. So jedenfalls das Finanzgericht Brandenburg in seinem Urteil vom 19.04.2017.
Mehr Informationen

Nur teilweiser Vorsteuerabzug für Sportwagen

Nur teilweiser Vorsteuerabzug für Sportwagen

Nicht die komplette Vorsteuer gibt es zurück, wenn ein Ferrari als Geschäftswagen genutzt wird. Die Kosten für den Sportwagen berühren die Lebensführung des Steuerpflichtigen und sind zumindest anteilig unangemessen, so das Finanzgericht Baden-Württemberg.
Mehr Informationen