Vorsteuerkürzung bei nichtunternehmerischen Ehegatten

Vorsteuerkürzung bei nichtunternehmerischen Ehegatten

Einem Unternehmer steht nur der hälftige Vorsteuerabzug zu, wenn die Leistung auch gegenüber seiner Ehegattin erbracht wird, die selbst nicht unternehmerisch tätig ist. Dies hat das Finanzgericht Düsseldorf entschieden (Urt. v. 13.12.2013, Az. 1 K 2947/11 U). Allerdings hat das Gericht die Revision zum Bundesfinanzhof wegen grundsätzlicher Bedeutung zugelassen.
Mehr Informationen

Vorsicht bei Auskünften der Finanzämter

Vorsicht bei Auskünften der Finanzämter

Steuerzahler sollten sich auf telefonische Auskünfte der Mitarbeiter des Finanzamtes nicht verlassen. Ansonsten sind böse Überraschungen bei der sich anschließenden Steuerveranlagung nicht auszuschließen.
Mehr Informationen

Verwaltungsrechtsstreit steuerlich absetzbar

Verwaltungsrechtsstreit steuerlich absetzbar

Aufwendungen für einen verwaltungsgerichtlichen Rechtsstreit sind als außergewöhnliche Belastungen steuerlich zu berücksichtigen, wenn die beabsichtigte Rechtsverfolgung nicht mutwillig erfolgt und aus Sicht eines verständigen Dritten Aussicht auf Erfolg bietet.
Mehr Informationen

Strenge Anforderungen an das Fahrtenbuch

Strenge Anforderungen an das Fahrtenbuch

Bekommen Arbeitnehmer einen betrieblichen Pkw zur Verfügung gestellt oder nutzen Selbstständige ihren Wagen für Beruf und Freizeit, sollte regelmäßig überprüft werden, ob die Privatnutzung und die Fahrten von der Wohnung zur Arbeitsstätte nicht vorteilhafter über die Fahrtenbuch-Methode ermittelt werden können.
Mehr Informationen

Längerer Prüfungszeitraum bei Betriebsprüfungen statthaft

Längerer Prüfungszeitraum bei Betriebsprüfungen statthaft

Wird ein Betrieb geprüft, so umfasst der Prüfungszeitraum regelmäßig die drei letzten Geschäftsjahre. Finanzämter dürfen jedoch auch mehr als drei Steuerjahre prüfen, wenn erhebliche Steuermehreinnahmen zu erwarten sind oder der Verdacht einer Steuerstraftat besteht.
Mehr Informationen

Kapitalabfindungen berufsständischer Versorgungswerke ermäßigt zu besteuern

Kapitalabfindungen berufsständischer Versorgungswerke ermäßigt zu besteuern

Kapitalabfindungen, die berufsständische Versorgungswerke ihren Versicherten auszahlen, sind seit 2005 steuerpflichtig. Ab dem Zeitpunkt des Inkrafttretens des Alterseinkünftegesetzes unterliegen solche Geldzuflüsse der Besteuerung.
Mehr Informationen

Hinweis auf Einspruch per E-Mail entbehrlich

Hinweis auf Einspruch per E-Mail entbehrlich

Rechtsbehelfsbelehrungen in Steuerbescheiden müssen keinen Hinweis darauf enthalten, dass der Einspruch auch per E-Mail eingelegt werden kann. Es reiche aus, wenn die Rechtsbehelfsbelehrung hinsichtlich der Formerfordernisse für die Einlegung eines Einspruchs den Wortlaut des § 357 Absatz 1 Satz 1 Abgabenordnung zutreffend - hier: "schriftlich" - wiedergibt.
Mehr Informationen

Gewinnerzielungsabsicht trotz erfolgloser Mietersuche

Gewinnerzielungsabsicht trotz erfolgloser Mietersuche

Auch wenn ein Vermieter vier Jahre lang vergeblich nach einem Mieter für seine Wohnung sucht, bevor er endlich fündig wird, bedeutet das nicht, dass er zwischenzeitlich seine Gewinnerzielungsabsicht aufgibt. Denn nach Auffassung des Bundesfinanzhofs stehe es dem Vermieter grundsätzlich frei, wie er vorgehen wolle, um sein Objekt am Wohnungsmarkt zu platzieren.
Mehr Informationen